Hellraumleinwand oder Hochkontrastleinwand

Das ist hier die Frage ..! - Beide Leinwandtypen sind im Unterschied zu herkömmlichen weißen Leinwänden, die ausschließlich für komplett schwarze Räume mit lichtabsorbierenden Beschichtungen an Wänden, Decke und Fußboden sowie Möbeln gedacht sind, dafür vorgesehen, in Umgebungen mit hellen Oberflächen sichtbar kontrastreichere bzw. brillantere Projektionsergebnisse zu ermöglichen.

Was ist eine Hochkontrastleinwand?

Hochkontrastleinwände werden als solche bezeichnet, wenn diese den Kontrastumfang einer Projektion zumindest außerhalb von optimierten Kinoräumen sichtbar erhöhen können und nicht nur das wahrgenommene Spektrum lediglich verschieben. Low Gain Leinwände verschieben lediglich die Wahrnehmung. Eine graue Gain 0.8 Leinwand stellt dunkle Bildbereiche um 20% dunkler dar, leider aber auch die hellen, so dass der Kontrastumfang selbst nicht verbessert wird. Hochkontrastleinwände hingegen, stellen zumeist die dunklen Bereiche sichtbar dunkler dar, wie diese auf einer weißen Leinwand dargestellt würden und realisieren je nach Qualität eine ähnlich bis hin zu deutlich hellere Darstellung von hellen Inhalten - im Vergleich zur weißen Projektionsfläche - so dass real der wahrgenommene Kontrastumfang erhöht wird. Einfache Hochkontrastleinwände arbeiten mit zirkularen Filtermaterialien die auf einem Highgain Trägermaterial aufgebracht wurden. Diese Vorgehensweise ermöglicht sehr günstige Produktionskosten, ist jedoch mit dem Nachteil einer mehr oder weniger deutlich sichtbaren Oberflächenstruktur sowie einer deutlich ungleichmäßigen Helligkeitsverteilung (Hotspot) verbunden. Dennoch gibt es Produkte die trotz der erheblichen (Darstellungs-)Mängel im vierstelligen Preissegment gehandelt werden. Alternativ dazu gibt es sogenannte Multilayer Leinwände die auf optischer Basis funktionieren und zumeist eine deutlich bessere Ausleuchtungsgleichmäßigkeit bzw. Homogenität bei guter Schwarzwertverbesserung bieten, leider unter der Maßgabe, dass z.B. bei der Supernova 08/85 helle Bildbereiche um 20% dunkler dargestellt werden. Dennoch ist das Endergebnis deutlich besser wie bei den billig herstellbaren zirkular arbeitenden Hochkontrastleinwänden, die über 90% der am Markt befindlichen Hochkontrastleinwände ausmachen. Als Besonderheit unter den Hochkontrastleinwänden ist die CouchScreen Leinwand anzusehen, da es die einzige Hochkontrastleinwand im Markt ist, die den Schwarzwert in heller Umgebung deutlich verbessert und gleichzeitig die Leuchtdichtewirkung des Projektors um bis zu Faktor 6.5 verbessert. Die CouchScreen Hochkontrastleinwand ist daher die einzige Hochkontrastleinwand, die mit herkömmlichen Heimkinoprojektoren auch tagsüber bzw. abends mit künstlichem Licht ein brillantes und kontrastreiches Projektionsergebnis erzielen kann. Zudem bietet die CouchScreen Leinwand aufgrund der Kombination aus einer Spezialfolie und ein darauf abgestimmten Krümmung eine optimierte Helligkeitsverteilung und deutlich erhöhte Seitenlichtunempfindlichkeit und die mit Abstand höchste Kontrastverbesserung aller Hochkontrastleinwände überhaupt. Weiterführende Informationen zur CouchScreen Leinwand finden Sie auf der CouchScreen Leinwand Webseite. Abgesehen von der CouchScreen Leinwand sind Hochkontrastleinwände nicht für Räume mit Tageslichteinfall oder eingeschaltetem künstlichem Licht gedacht, sondern nur für die abendliche bzw. stark abgedunkelte Nutzung in Räumen mit hellen Oberflächen - also z. B. in Wohnzimmern.

Wofür sind Hellraumleinwände gedacht?

Im Unterschied zu Hochkontrastleinwänden verfolgen Hellraumleinwände in erster Linie keine Schwarzwertverbesserung sondern eine Brillanzverbesserung. Es geht somit vorrangig darum, die Leuchtdichtewirkung von Projektoren um ein Vielfaches zu erhöhen, um in Umgebungen mit viel Streulichteinfall bzw. künstlichen Licht dennoch ein brillant wirkendes Projektionsergebnis realisieren zu können. Tpische Umgebungen können helle Konferenzräume, Kirchen aber auch Hallen (Sporthallen, Eventhallen, Messehallen, Produktions- und Lagerhallen), aber auch Zelte oder Gebäude mit großen Glasbereichen sein, in denen man auf weißen Leinwänden zumeist das projizierte Bild maximal erahnen kann. Es gibt von Revosoft zwei unterschiedliche Hellraumleinwandbaureihen, eine industriell gefertigte, die vorwiegend zum Verkauf angeboten wird, die eine Leuchtdichtewirkungsverbesserung von Faktor 18 ermöglicht, sowie händisch gefertigte Hellraumleinwände, die mit Gain 26 eine bis zu 26-fach höhere Brillanz ermöglichen. Letztere werden auf Mietbasis für Veranstaltungen, Messen, Events, Tagungen, Konferenzen, Betriebsratssitzungen, Public Viewings, Feiern und Sportevents, etc. angeboten. Weiterführende Informationen zu Hellraumleinwänden finden Sie auf der Hellraumleinwand Webseite.

Impressum

Revosoft Bodo Olschewski Bernsteindreherweg 15 23556 Lübeck Telefon 0451 80 90 3-0 Email https://revosoft.de Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß §27a Umsatzsteuergesetz: DE135284859 Zugehörig zur IHK Lübeck Unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie unsere Mietbedingungen stehen ebenfalls zum Abruf für Sie bereit. Die Website der EU zur Online-Streitschlichtung finden sie dort.